Mary Magdalene zahlt Vermögen für Schönheitsoperationen

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt es. Tatsächlich nehmen manche Menschen unglaubliche Strapazen auf sich, um ihr Schönheitsideal zu erreichen. Aber nur wenige gehen dabei so weit wie Mary Magdalene: Die 26-Jährige aus Toronto, Kanada, hat über 100.000 US-Dollar (ca. 92.000 Euro) für Schönheitsoperationen ausgegeben.

Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wie ihr Name verrät, wächst Mary in einer sehr religiösen Familie auf. Aber aus dem braven Mädchen wird schnell eine Rebellin. Mit 17 fängt die Kanadierin an, als Stripperin zu arbeiten, und einige Jahre später unterzieht sie sich ihrer ersten Schönheitsoperation.


Mit 21 lässt sich Mary ihre Brüste vergrößern. Doch der Eingriff ist nur der erste Schritt zu einem schrillen und extremen Aussehen. Mary findet Gefallen an dem künstlichen Look. Sie möchte wie eine „aufblasbare Sexpuppe“ aussehen – ein Ziel, für das sie ihr altes Ich vollständig hinter sich lässt.


Die erste Schönheits-OP ist nur der Startschuss für eine lange Reihe von Eingriffen: Stirnlifting, Fetttransfers, Po-Liftings, Nasenkorrekturen, Brustvergrößerung, Fettabsaugungen und Fettinjektionen folgen. Mary will ihr Aussehen radikal verändern und scheut vor keiner noch so riskanten Operation zurück.


Für die Operationen gibt Mary ein Vermögen aus: Über 100.000 US-Dollar (ca. 92.000 Euro) investiert sie in die Behandlungen. Um die kostspieligen Operationen zu finanzieren, arbeitet Mary als Tänzerin und Escortdame.


Mit ihrem extremen Barbiepuppen-Look wird Mary schnell zum Internetstar. Bald ist das Model nicht mehr auf seine alten Jobs angewiesen und macht sich über die Erotikplattform „OnlyFans“ selbstständig. Das verdiente Geld wandert sofort in weitere Schönheitsoperationen.


Auf ihre enorme Oberweite ist Mary besonders stolz. Nach diversen Brustvergrößerungen hat sie Körbchengröße 38J – doch das ist dem Busenwunder noch nicht genug: Sie will den Rekord für die größten Brüste der Welt brechen, koste es, was es wolle. „Ich werde immer weiter wachsen – bis ich sterbe, ganz egal“, so Mary. „Für mich gibt es kein Limit.“


Ihre Operationswut wird Mary fast zum Verhängnis. Als sie sich ihre Vulva plastisch vergrößern lassen will, kommt es zu Komplikationen. „Ich wäre bei dem Eingriff fast gestorben“, berichtet Mary. „Ich brauchte zwei Bluttransfusionen. Der Arzt sagte, dass ich sehr viel Blut verloren hätte und ganz blass gewesen sei. Er dachte, ich würde sterben.“ Manche Ärzte lehnen es von vornherein ab, Mary zu operieren. Doch das hält die quirlige Diva nicht ab: Einige besonders riskante Eingriffe lässt sie im Ausland vornehmen.


Trotz aller Rückschläge und Hürden will Mary sich weiter operieren lassen: Augenbrauentransplantationen, Kiefer- und Lippen-OP stehen als Nächstes an. „Dann ist mein Gesicht vollständig“, sagt sie. Doch Schönheitsoperationen sind nicht ihre einzige Leidenschaft: Neben ihrer Arbeit als Erotikmodel ist Mary auch passionierte Malerin und verkauft ihre Gemälde im Internet.


Mary geht ihren Weg weiter, egal was andere über sie sagen. Auf neidische und kritische Stimmen gibt die selbstbewusste Frau nicht viel. „Ich sehe gerne schrill, billig und nuttig aus!“, sagt Mary stolz.

Weitere interessante Lebensgeschichten und schrille Persönlichkeiten findest du hier:

Quellen: dailymail, newsner, thesun

Vorschaubilder: ©Instagram/1800leavemaryalone ©Instagram/1800leavemaryalone

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published.