Kranker Hund auf Mülldeponie geworfen, weil er „nutzlos“ war, im Müll vergraben und wartet auf den Tod

Kratos ist ein 8-jähriger Kangal-Schäferhund, der in einem stark abgemagerten Zustand auf einer verlassenen Mülldeponie in Corum, Türkei, gefunden wurde, schreibt ilovemydogsomuch

Der ausgesetzte Hund war nicht nur unterernährt und dehydriert, sondern hatte aufgrund der vielen nässenden Wunden, die seinen Körper bedeckten, auch kompletten Haarausfall erlitten.

Freiwillige Helfer von “Retter ohne Grenzen” entdeckten Kratos an einem eiskalten Tag zusammengebrochen in einem schlammigen Loch auf der gefährlichen Mülldeponie. Sie waren untröstlich, als sie die Niedergeschlagenheit im Gesicht des Hundes sahen, der offensichtlich dachte, er hätte eine liebevolle Familie gehabt, bevor er auf der gottverlassenen Mülldeponie landete.

 

Traurigerweise ist eine Geschichte wie die von Kratos in der Türkei keine Seltenheit. Allein in den letzten Monaten haben Tierschützer über 800 Hunde gerettet, die auf verschiedenen Mülldeponien entsorgt wurden. Leider verstarben viele der Hunde, bevor sie Hilfe bekommen konnten. Die Retter sind der Meinung, dass die Besitzer ihre Hunde in der Regel entsorgen, wenn sie alt oder krank werden oder wenn sie nicht mehr für die “Arbeit” benötigt werden.

 

Bislang hat die Rettungsorganisation Hunderte von “Müllhunden” rehabilitiert. Trotz ihrer unglücklichen Lage sind diese Hunde immer freundlich und wollen den Menschen gefallen. Die Mission zur Rettung der Deponiehunde hat sich jedoch verlangsamt, da die Rettung jedes Hundes zwischen 800 und 2.000 Dollar kostet.

Die Mitarbeiter haben mitgeteilt, dass sich Kratos aufgrund seines geschwächten Immunsystems nur langsam erholt, und sie hoffen, dass er in etwa 2 Monaten wieder gesund sein wird. Sein Fell ist nachgewachsen, und sobald er sich vollständig erholt hat, ist er bereit für sein neues Zuhause. Gute Besserung, süßer Junge!

 

Quelle: ilovemydogsomuch.tv

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published.