“Erstes Foto”: Wissenschaftler haben es geschafft, ein Schwarzes Loch zu fotografieren, Details

Dieses Schwarze Loch war das erste, das 2019 direkt von Astronomen abgebildet wurde, und die neuen Fotos enthüllen weitere Details über das dichte Objekt, einschließlich der mächtigen Energiestrahlen, die aus seiner Mitte platzen. Das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum der Galaxie Messier 87 befindet sich 55 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und ist schätzungsweise 6,5 Milliarden Mal so groß wie die Masse unserer Sonne und spuckt intensive Energiestrahlen aus.

Mit dem Event Horizon Telescope hat ein internationales Team von Astronomen erstmals die Polarisation – eine Signatur von Magnetfeldern – nahe dem Rand des Schwarzen Lochs gemessen. Diese Entdeckung wird es zukünftigen Astronomen ermöglichen, den Prozess zu verstehen, der bei der Herstellung der energetischen Jets aus ihrem Kern beteiligt ist, wobei einige vermuten, dass dies auf Wechselwirkungen mit dem Magnetfeld selbst zurückzuführen sein könnte.

Am 10. April 2019 veröffentlichten Wissenschaftler das erste Bild des Schwarzen Lochs, das eine helle ringartige Struktur mit einem dunklen zentralen Bereich enthüllte, der der Schatten des Schwarzen Lochs war und den Vorhersagen entsprach. Seitdem hat sich das Team eingehender mit den gesammelten Daten befasst, die zur Enthüllung des ersten Bildes verwendet wurden. Dabei wurde festgestellt, dass ein erheblicher Teil des Lichts um das Schwarze Loch herum polarisiert ist und mehr über sein Magnetfeld.

Dr. Ziri Younsi, Mitautor der Studie, sagte, dass die erste Studie sichtbares Licht und seine Intensität untersuchte, diesmal jedoch die Polarisation dieses Lichts. Licht wird polarisiert, wenn es durch bestimmte Filter wie die Linsen polarisierter Sonnenbrillen geht oder wenn es in heißen Regionen des Weltraums emittiert wird, in denen Magnetfelder vorhanden sind.

So wie polarisierte Sonnenbrillen uns helfen, besser zu sehen, indem sie Reflexionen und Blendung von hellen Oberflächen reduzieren, können Astronomen ihre Sicht auf die Region um das Schwarze Loch schärfen, indem sie untersuchen, wie das von ihr ausgehende Licht polarisiert ist. Insbesondere ermöglicht die Polarisation den Astronomen, die am inneren Rand des Schwarzen Lochs vorhandenen Magnetfeldlinien, wie im neuen Bild zu sehen, über den Boden der Scheibe abzubilden.

Die hellen Energie- und Materiestrahlen, die aus dem Kern von M87 austreten und sich mindestens 5.000 Lichtjahre von seinem Zentrum aus erstrecken, sind eines der mysteriösesten und energetischsten Merkmale der Galaxie. Die meiste Materie, die nahe am Rand eines Schwarzen Lochs liegt, fällt hinein. Einige der umgebenden Partikel entweichen jedoch kurz vor dem Einfangen und werden in Form von Jets weit in den Weltraum hinausgeblasen.

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

“Die Lösung für das Rätsel ist gefunden”: Wissenschaftler erklärten, wohin das Marswasser geflossen ist

“Flüsse aus Gold”: Wie der Peruanische Amazonas durch die Linse eines NASA-Astronauten aussieht

“Bevölkerung des roten Planeten”: Wie die erste Stadt auf dem Mars für 250 000 Menschen aussehen wird

Source link

Post Views: 17

Source

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *